Vielen lieben Dank und alles gute für dich und deine Bekannte! Dabei ist in den letzten Jahren aufgefallen, dass es zurzeit einen return der Mütter wieder hin zu einer Selbstaufgabe für das Kind gibt, die in manchen Zügen an die Zeit vor der 68 Bewegung erinnert. Das Kind muss ins Bett - Eine (nicht immer ganz ernst gemeinte) ... Sie beginnt dann ganz geschäftig zu spielen und ist auch durch keine Ablenkungsmanöver ins Bett zu bringen. Oft ist es auch so, daß er mir zwar zu Verstehen gibt, daß er müde wäre, aber wenn ich ihn dann zum Mittagsnickerchen hingelegt habe, ist er dennoch wach. Und wenn es nur mal eine Stunde alleine im Supermarkt ist. Ich habe zwar das „Schlafen wie eine Mumie“ nun nahezu perfektioniert – versuche mich also möglichst wenig zu bewegen, aber ein bisschen Bewegung, sei es bei meinem Mann oder mir, lässt sich nicht vermeiden. Es läuft wenn die Zeit dafür gekommen ist. Der Blick hinter die Kulissen ist manchmal nicht leicht. Für jeden ein Kind. Ich habe vier Kinder. Bei uns klappt das bis dato mit dem Einschlafen zwar recht gut aber Dank Deinem Artikel hab ich jetzt noch ein paar tolle Ideen wie ich die Schwachstellen optimieren kann – zum Wohl für beide Seiten. Er spuckte auch viel, weshalb das Sattkriegen schon eine Mammutaufgabe war. Und ebenfalls erschreckend was in das Weinen eines kleinen Menschen hinten interpretiert wird. Dann unbedingt dieses Video anschauen. Ihr Gehirn muss noch ganz ganz viel lernen und das geht nur mit immer wieder üben, ihnen immer wieder helfen, sie trösten, mit Geduld und liebe. ob es was zu kritisieren gibt oder nicht ist wohl wirklich Ansichtssache. Sie schlief nur beim Stillen, Auto und Kinderwagen fahren ein. Diesen Vorgang wiederholt man mit immer größer werdenden Zeitabständen bis das Kind irgendwann einschläft. Allerdings möchte ich auch bei dir betonen, dass ich nicht wirkich helfen kann. Da wir bald mit unseren Kräften am Ende sind, muss sich etwas ändern. Super war allerdings, dass sie bereits mit einem Jahr lange schlief. Mich ärgert und belustigt es zugleich, dass so viele Frauen aufschreien, wenn es um die Themen Familienbett, Einschlaftraining etc. Da ich selber zu Mutter Kind Beziehung forsche, möchte ich darauf ein wenig näher eingehen. Seit März ist mein Mann wegen einer Erkrankung zu Hause und es gruselt mich auch schon vor der Zeit, wo ich beide alleine ins Bett bringen muß Mami121009 29.05.2013 22:09 Meine 2 sind 1 und 3. Ich bitte dich, egal wieviele negativen Kommentare noch kommen sollten, lösche diesen Beitrag auf keinen Fall, ich liebe ihn! Meiner Meinung nach ist der Sandmann mit Sicherheit eine Drama-Queen. Schließlich sind die Kinder noch nicht in der Lage sich mit Worten auszudrücken und schreien und weinen sind eine Art der Kommunikation. Ich schließe mich einer Vorschreiberin an: Dein „friedlich“ ist ein „resigniert“, „erschöpft“, „enttäuscht“, das dein Kind viel Kraft und Vertrauen gekostet hat, man muss sich nicht sehr weit in aktuelle psychologische Titel einlesen, um hierzu was zu finden. Liebe Laura, Bin gespannt auf Eure jetzige Schlafsituation? Natürlich ist heute erst Tag zwei, aber ich bin echt begeistert und happy!!! Eine entspannte Abendroutine für Kinder kann da schon sehr viel helfen. Deshalb halte ich persönlich auch wenig von dem trendigen Wort „Schlafbegleitung“. In diesem Alter haben Babys schon viel Urvertrauen entwickelt, fremdeln aber noch nicht: Ein guter Zeitpunkt, um sanft eine neue Abendroutine zu entwickeln.” Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2016/07/20/kinder-alleine-schlafen-lernen_n_11084388.html. Seit 2 Wochen ist das ins Bett gehen ein Kampf geworden. 6.) Kann sie voll verstehen, man braucht seinen Schlaf, sonst schafft man den Alltag nicht, und vielleicht gehts ja anderen Omas auch so.Ich stehe vor einem Rätsel und der Mama gehts genau so, mir gelang es bisher leichter sie zum Schlafen zu bringen. Wenn man den Kleinen nicht allein lassen kann, dann würde ich ihn wohl oder übel mit ins Zimmer der Schwester nehmen. Und dies erstmal bei ihrem kurzen Mittagsschlaf durchzusetzen. Wieso wird immer davon ausgegangen, dass Kinder, die alleine einschlafen KÖNNEN, gleichzeitig weinend und fix und fertig allein gelassen werden. Tipp: Um dein Baby dabei zu unterstützen, dass es in den nächsten Monaten einen festen Schlafrhythmus entwickelt, solltest du ihm schon jetzt ein Gefühl von Tag und Nacht vermitteln. Ich bin immer glücklich über ehrliches Feedback. Was mir extrem hilft sind Erfahrungen Anderer – so wie Deine. Achso zum Einschlafen brauchen sie übrigens ab ca. Manchmal teilen wir Eltern uns auf, sodass jeder ein kleines Kind nimmt und vorliest. Folgendes verstehe ich nicht… habe das schon sehr oft gelesen und immer immer wieder drängt sich mir eine frage auf. Dann im Januar diesen Jahres habe ich gedacht es kann so nicht weiter gehen (da sie für ihr Alter recht groß war und immer schwerer wurde). Nur Mama und niemand sonst darf es trösten. Und ihr sitzt Ihnen gegenüber und lest, singt, ignoriert eure Kinder planmäßig. (Ich hatte keine Milch). Sie passt da voll rein. So sind wir zu deinem Artikel gekommen, liebe Sara. Für uns bedeutet die überwindene Hürde zum „alleine Einschlafen“ einen stressfreien Abend. Ich brauche auch meine Luft. Ist auch für das Kind das beste. Bei meiner Frau und mir war DEUTLICH zu erkennen: Wir lachen (viel) weniger. Ich brauche auch zeit für mich. Gerade mit dem unterschiedlichen Alter meiner jungs ist es oft schwer. Als ich dann eine Freundin besuchte meinte diese, dass es kein Wunder ist, wenn ich vollkommen erschöpft bin, da ich letzte Nacht (ich schlief mit der Freundin und meiner Tochter zusammen in einem riesigen Hotelbett) mindestens 10 mal gestillt habe. Das ist für mich ein absolutes Erfolgserlebnis. Hat erstaunlich gut funktioniert und ich war baff, als es am nächsten Tag direkt geklappt hat. Ich möchte allerdings das sie es auch schafft alleine einzuschlafen. Wir machen es jetzt so, wie sie es möchte. Und wenn doch, kam Ursachenforschung. Das Witzige dabei ist, dass sie Laut den Erziehern in der Kita super drauf sind. Und müsste alle zwei Stunden funktionieren um meinem Kind die Flasche zu machen ( liebe super Muttis ; bitte steinigt mich nicht , ich konnte mein Baby nicht stillen auch wenn ich es gern wollte und es hat mich psychisch fertig gemacht das es nicht funktioniert hat) Es ist einfach unmöglich wie sich so viele negativ und noch dazu es wagen Sara als lieblose Mutter abstempeln ! Meine kleine schläft in der Nacht fester und wacht nur sehr selten auf. )und hat mit sich erzählt. Mir scheint es als würde der Herr Dr. aus den Erziehungswissenschaften, oder der Psychologie kommen- schade, dass er darauf nicht eingeht. Also quält man sich noch bis 19:00 – 19:30 durch, damit die Nacht nicht schon um 2 Uhr vorbei ist und trotzdem hat die Große schon um 4 Teilweise „ausgeschlafen“ – wie sie sagt. Ich bin Mama von Zwillingsbabys und kann einschätzen, wie wichtig der Schlaf der Kinder für die Kinder und auch für uns Eltern ist. Antwort von LadyFLo am 06.12.2016, 9:46 Uhr. ich habe den Artikel mit großer Neugier gelesen. Er wurde schon mit nichtmal 4 Monaten sehr mobil, weshalb ich ihn dann in seinem Battchen eine „Etage tiefer“ stzen musste. Das ist eine schmerzhafte, frühkindliche Erfahrungen. Wir waren sehr angetan von der Möglichkeit und der Einfachheit der Methode und setzten diese sogleich um. Bringe mein Kind jeden Abend ins Bett und das dauert von 5min bis zu 1h . Wie sich das noch entwickelt, muss ich sehen. Dann hab ich es nochmal so probiert: wieder rein ins Kinderzimmer, meine kleine nur wieder richtig hingedreht, da sie extrem viel gewandert ist im Bett und dann habe ich mich daneben gesetzt, sie gestreichelt und vorgelesen bis sie nach 3-4 Minuten auch ohne streicheln stumm blieb. Jeder Versuch sie wieder in ihr Bett zu legen, wird mit großem Geschrei quittiert. Das sind alles nur Phasen, es ändert sich ja auch wieder. Bei großem Geplärre versuchte ich ihr eine Geschichte vorzulesen. Es gibt einfach keine Lösung, die für alle passt und man neigt schnell dazu, den eigenen Instinkt auszublenden. Insbesondere wenn ein Teil der Eltern das einschlafen begleitet und sofort zurückkommt wenn das Kind weint? Mich stört dieses Schwarz-Weiß-Denken unglaublich – auch hier in der Diskussion. Und wenn das für Euch der richtige Weg ist, ist das absolut legitim! Es geht also darum dem eigenen Kind einen neuen sicheren Platz zu schaffen, an dem es sich wohlfühlt und es keine Veränderungen gibt. Hallo liebe Mamis, vielleicht kann ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Ihre These hat mich also nicht überzeugt. Das heißt nicht, dass die beschriebene Methode aus diesem Blogbeitrag auch für andere Kinder die richtige ist. Sie ist dann besonders aufmerksam und hört auf zu heulen, wenn sie der Auslöser des Streits war. Gibt es dazu Erfahrungen? Unsere Kinder sind bald 3 und 5 Jahre alt. liebevollen Lösungen. Wenn ihr euch nicht kümmern wollt um euer Kind, also ihm Zuwendung schenken wenn es danach weint, dann schafft euch bitte Keine Kinder an! Es hat ja keine andere Wahl. Darf ich fragen wo bzw bei wem diese Geburtstraumalösung gemacht wurde? Hier MÜSSEN die Kinder einfach lernen, dass tagsüber essen, stillen, spielen und kuscheln angesagt ist, und nachts Ruhe herrschen muss, damit die Akkus der Eltern aufgeladen werden können (Krankheiten und Zahnen ausgenommen). Also, vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag!!! Was für ein Psycho Terror. Wir haben es auch schon versucht, dass ich mit Püppiline ins Bett gehe, sie stille und noch ein Buch anschaue. Nun bin ich eben nach knapp 45 Minuten herzzerreißendstem Weinen („Mama Arm“ – „Mama kuscheln“ – „Mama Tränchen wischen“ – Mama Taschentuch“) aus dem Schlafzimmer gekommen (und es war gar nicht so schlimm wie befürchtet; ich blieb konsequent, habe das Händchen gehalten und ganz ruhig mir ihr gesprochen; mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen…) und bin gespannt, wie die nächsten Tage so laufen. Wie gesagt mein kleiner Sohn kann nun noch immer nicht allein einschlafen. Du bist so unglaublich toll und sympathisch. Wie geht es euch dann? Aber gerade beim Einfordern von Liebe und Nähe darf es kein „Sie hat resigniert aufgegeben“. Man darf nicht immer verurteilen, sondern muss auch die Gesamtsituation mit einbeziehen. Lustig, wie du das Weinen mit Heavy Metal- Musik vergleichst. Aber es ist schön, dass du eine Lösung Für dichbhzw euch für das Einschlafen gefunden hast ;-). Hatte mich ja Ende März auch schon mal zu Wort gemeldet und von meiner Erfahrung berichtet. entgegen der heutigen „FAMILIENBETT BIS ZUM KIGA BEWEGUNG“, Baby immer tragen etc. Dann nimmt mein kind mich auch beim schlafengehen nicht ernst und macht was es will…und steht z.b.immer wieder auf…davon kann ich auch ein lied singen! Auf lange sicht wird man fuer die Anstrengung belohnt. Aber es wurde nicht besser. Das muss einfach gut strukturiert sein. Sie schreit, egal ob in ihrem eigenen Bett (neben unserem) oder bei uns. Seitdem praktizieren wir das Familienbett und ich hab sie auch so gern neben mir – aber es gibt Nächte,. Ich komme aus der Kultur- und Sozialanthropologie. babys erleiden, wie auch in studien nachgewiesen, todesängste bei diesen methoden und das resignieren hat für das erwachsenenalter dann oft folgen in form von ängsten, wenig urvertrauen, bindungsstörungen etc. Seit März ist mein Mann wegen einer Erkrankung zu Hause und es gruselt mich auch schon vor der Zeit, wo ich beide alleine ins Bett bringen muß Mami121009 29.05.2013 22:09 Meine 2 sind 1 und 3. So ganz von alleine legt sich nicht alles. Ich verfüge über keine pädagogische Ausbildung und habe für mich selbst das Buch zur Hilfe gezogen. Jede Mami hat in ihrem Weg der Erziehung die größte Herausforderung. Das bedeutet aber nicht, dass sie davon frei ist. Nachts wird sie wohl jeder wenn sie es brauchen aus dem Bett nehmen und kuscheln, aber es gibt auch Kinder abseits von „Easy“- Baby. Aber sie kommt auch noch bis zu 3 mal nachts und möchte (So hab ich das Gefühl) noch eine Flasche haben (jedenfalls trinkt sie diese immer fast aus) Sie nimmt leider auch keinen Schnuller (wobei ich darüber wirklich sehr glücklich wäre) Unser Sohn (4J.) Weiter so und liebe Grüße, Bei uns lief es ähnlich, ich habe mein Kind bis zum 16 Monat zusammen mit einer Flasche jeden Tag mittags und abends in den Schlaf gestillt. Und ich möchte nicht, das auch mein Mann das Kind ins Bett bringen kann, weil ich das nicht mehr machen will und zum Spaß los will. Ich hatte letztes Jahr schon einmal geschrieben und wollte mal wieder lesen, welche Kommentare dazugekommen sind. Alles erklären und disskutieren nützt nicht. Das wird etwas schmerzhaft für den Rücken, aber diese Strategie halte ich für die schonenste und sanfteste für alle Beteiligten. Wenn nun also Überforderung droht dann appelliere ich daran, sich Hilfe von außen zu holen und nicht an einem von Natur aus gesundes System Kind zu manipulieren. das kennen alle eltern! Abends bekommt sie seit ner Woche auch Abendbrei. ein mega zufriedenes, glückliches Kind eben! Nun wird er in 2 Wochen 1 Jahr alt und ich denke mir, dass das ja so nicht weitergehen kann. Diese Ruhe!!!! danke für deine Worte. Ich hab sie immer begleitet beim Einschlafen, kann aber jetzt nachdem sie eingeschlafen ist aufstehen und hab mal etwas Zeit für mich, meinem Hund, etc. Es schreit, lässt sich nicht beruhigen und ins Bett bringen. Leider ging es dann irgendwann nicht mehr ohne mich. Mein Kind hat sich daran gewöhnt und verlangte diese Einschlafhilfe nun jeden Abend. Ja, für uns als Bezugspersonen ist das kräfteraubend und man geht oft an die eigenen Grenzen. Sowas könnte ich niemals. Monat habe auch ich jeden abend und jeden mittag zur Schlafenszeit mit meiner kleinen auf dem Arm singend im Schlafzimmer verbracht. Das kann natürlich auch bei jedem anders sein. Wünsche dir ganz viel Erfolg, Liebe und Geduld in deiner eigenen Erziehung und bitte dich, niemanden zu verurteilen. Sobald er merkte, er soll ins Bett, hat er losgebrüllt und wollte partout nicht in sein Zimmer. Mit offenem Fenster ist es laut im Schlafzimmer, mit geschlossenem zu stickig. Es ist auch egal was und wie viel wir probieren. Z. Also ich finde du hast es richtig gemacht. Wir Mamas sollten weniger Bücher lesen und nehr auf unser Gefühl hören! Unsere Kinder werden so unglaublich schnell gross. Es war eine der besten Entscheidungen die ich als Mutter je getroffen habe. Hallo, seit ein paar Wochen ist es leider so, dass unser Sohn bei mir (Mutti) nicht einschläft, sondern ich muss mich neben das Bett legen und Geschichten erzählen und seine Hand halten……bis er schläft. Ich musste von Anfang an nachts nur 1-2 Mal stillen (ich weiß, das ist Luxus), und konnte somit auch immer gut schlafen. Für uns war es allerdings eine große Erleichterung konsequent zu bleiben. Dass Babys nachts häufig aufwachen liegt daran, dass sie vorwiegend in einem leichten Schlaf (REM-Schlafphasen) schlafen. Auch unsere kleine hat eine zeitlang bei uns im Bett geschlafen, dann in ihrem eigenen Bett und nun schläft sie abends alleine und entspannt in ihrem eigenen Zimmer ein. Also beruhigen und auf den Arm nehmen finde ich absolut okay und notwendig. Psychologisch gesehen wird das Urvertrauen genommen und das Selbstbewusstsein gemindert. Ich verhielt mich, als ob sie mir mit ihrem Weinen und Jammern einfach nur ein Lied vorsingt. Ich verfüge über keine pädagogische Ausbildung und habe für mich selbst das Buch zur Hilfe gezogen. Ich glaube auch (und habe 5 Kinder ;-)), wir müssen einen Mittelweg finden und ich denke, davon profitieren auch unsere Kinder. Ich bin gerade total im Glücksrausch ? Mein ersten habe ich 18 Monate stillen können, trotz aller Bemühungen und Anstrengungen ist es mir bei der Tochter nicht gelungen. Und mein Haushalt sieht manchmal gruselig aus, weil ich mit dem Kleinen lieber bei Freunden bin um auch mal quatschen zu können. Ich habe sie in ihrer Einschlafzeit mal mehr, mal weniger beachtet. Das Kind schläft binnen Minuten auf Mamas oder Papas Arm ein, wird danach in sein Bett gelegt, und schläft im besten Fall mit wenigen Unterbrechungen durch. Wenn das wenigstens kuschelig wäre… nein! Das klingt richtig streng und das ist auch so. da wühlt sie dem Papa zu viel. Wenn der Nachwuchs also ab sofort im eigenen Bett schlafen soll, muss beharrlich daran gearbeitet werden. Irgendwann – der Papa ist mittlerweile auch wach, ist Brust dann wieder in Ordnung, sie nuckelt unsanft (Zähne) und wenn ich kange genug warte, kann ich ihr wieder einen Nuckel anbieten und habe wieder für 2h Ruhe. Es gehörte weiters zum Bauchgefühl, die Kinder im 4 Stundentakt und dann nur jeweils 10 Minuten zu stillen und sie nachts in einen dunklen Raum abzuschieben und erst morgens wieder hinein zu gehen. Hausaufgaben zeit. bei unserem 1.sohn adrian weiß ich es gar nicht mehr genau wie es war, ich weiß nur noch das es totaler streß war und es ewig gedauert hat bis er ca. Ab der 12. Das kann doch nicht die Lösung sein-ein Kind „bitterlich weinen“ zu lassen, es nur ein bisschen zu trösten usw.!! Allerdings mit dem Kompromiss, dass sie immer noch eine Flasche nachts bekommt und teilweise dann schon ab 4 Uhr wach ist. Beim durchlesen der Kommentare kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus. Βρείτε εδώ την Γερμανικά-Γαλλικά μετάφραση για ins Bett bringen στο PONS διαδικτυακό λεξικό! Wichtiger als eine genaue Uhrzeit ist es sowieso auf typische Müdigkeitsanzeichen deines Babys zu achten: wie etwa Quengeln, Gähnen und Nuckeln. ich hätte großes Interesse etwas mehr von dir zu erfahren, kann ich dich irgendwie kontaktieren (denn ich schreibe einen Blog über Babyschlaf)… Liebe Grüße, Sarah (fraumann-1@yahoo.com. Gerade wenn dann Eltern mit „Easy“ Kindern jammern, dass das Kind am Abend eine halbe Stunde quengelt vorm Einschlafen, dann könnt ich die erwürgen. Angst hat er denke ich nicht, denn er brüllt weiter, wenn ich zurück ins Zimmer komme. Unsere Tochter ist nun 11 Monate und ein sehr ausgeglichenes, fröhliches Kind. Bei meinem zweiten Kind war das Schlafen von alleine viel einfacher… Und seit die beiden im selben Zimmer schlafen, schläft der Grössere VIEL besser! Wenn ihr eure Kind liebt und ihm keinLeid zufügen wollt, dann entscheidet ihr euch richtig! Sehr früh hat er mir dann auch immer angefangen, die Flasche aus der Hand zu grapschen, also durfte er auch früh seine Flasche halten, nachdem ich öfters dabeiblieb, um zu sehen, wie er sich dabei anstellt und auch nichts passiert. Was mache ich falsch? Bei mir meinem großen (fast 9) war das Buch „jedes Kind kann schlafen lernen“ total angesagt. Ich möchte in keinem Fall ein Ratgeber sein, dafür ist das Erziehungsthema einfach viel zu komplex. Natürlich gewöhnen sich auch Babys an gewisse Abläufe. So wunderten wir uns nicht, dass auch mein drittes Kind, Püppiline, mit ihren zwei Jahren eher Partyqueen denn Schlafmäuschen ist. Ich habe deinen Bericht mit Freude gelesen und habe stellenweise sehr lachen müssen.ich war unglaublich erleichtert, mal etwas zu lesen, mit dem ich mich identifizieren kann. Ich konnte es kaum glauben, aber nachdem ich sie bat mich in der folgenden Nacht bei jedem stillen richtig zu wecken und gemeinsam eine Strichliste zu führen (es waren in der folgenden Nacht 12 mal!!!) Ich muss dazu erwähnen, diese beiden Studenten haben selbst noch keine Kinder. Wie sagte meine Schwester dazu: „Laufe erst ein paar Meilen mit dem Anderen Schuhen, eher du es wagtst die ein Urteil zu bilden.“ und ich muss ihr damit völlig recht geben. Gerade was das Thema „alleine Einschlafen bei Kindern“ habe ich bereits so manche Diskussionen gelesen und das ist auch gut so. So haben wir in letzter zeit die Ferber-Methode ziemlich knallhart durchgezogen (mein Liebster vielmehr), mit dem Ergebnis, dass es mir wirklich in der Seele weh tut ihn so weinen zu höre. Liebe Sara, auch ich kommentiere normalerweise nie. Mit dieser Situation sind erst einmal alle zufrieden – die Erwachsenen denken zwar häufig darüber nach, ob sie ihr Kind verwöhnen , aber weil es so gut funktioniert, wird es vorerst beibehalten. Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg zu erziehen. Außerdem sollten die Rituale nicht zu lange dauern, andernfalls wird dein Baby frustriert und beginnt, gegen den Schlaf anzukämpfen. Meine Tochter ist 19 Monate alt und muss langsam auch lernen allein einzuschlafen. Oder ist es nicht doch schöner mit einem lieben Partner, Ehemann einzuschlafen, zu schlafen?“. Nachdem wir schließlich 11 Monate nicht länger als 1,5 Stunden am Stück geschlafen hatten (3 Stunden waren Luxus und äußerst selten) bin ich an meine persönliche Grenze gekommen. Hier sind auch ein paar minimale Rituale gut, nichts Riesiges, es zählt halt, dass sich zum Beispiel Vorgänge wiederholen, z.B. Eine Rangliste unserer qualitativsten Kind 1 jahr schreit beim ins bett bringen. Sehe ich es genauso wie du. Ok… :) Zum Vergleich “schreien lassen/ Nationalsozialismus“ ich hoffe, dass der TE bewusst ist, das aufgrund des Platzmangels der oftmals bei großen Familien herrschte, Familienzimmer bzw. ;). Innerhalb einer aktuellen Studie bezüglich Hormonausschüttung im Schlaf bei Kindern 0-6 Jahre stießen zwei meiner Studenten auf u.a. Einschlafprobleme beim Kleinkind Wenn Kinder größer werden, können … Deine Methode klingt sehr gut und ich bezweifle nicht im geringsten, dass deine Tochter genug Liebe und Zuwendung bekommt.